IT & Kommunikation

Simultaner Zugriff auf zentrale Patientendaten: Universitätsklinik Mainz – Foundry-Anwenderbericht

14.08.2014 -

Simultaner Zugriff auf zentrale Patientendaten: Universitätsklinik Mainz – Foundry-Anwenderbericht. M & K hatte in der Juli-Ausgabe berichtet: Das Klinikum der Universität Mainz setzt auf schnelle Netzwerktechnologie.
Bereits in den 90er Jahren war der Bedarf an Rechneranschlüssen und an Bandbreite sprunghaft angestiegen, weil Patientendaten immer häufiger digitalisiert und zentral gespeichert wurden und klinikweit verfügbar sein sollten.
Anfang 2000 erhielt Connect Kommunikationssysteme den Zuschlag für ein Netzwerksystem auf Basis von Foundry Networks – sieben leistungsstarke, modulare Backbone-Systeme mit redundanten Managementeinheiten sowie 96 Edge-Switches.
Kürzlich wurde eine weitere Ausschreibung zur Erweiterung des Backbones auf 10 Gbit/s-Ethernet zugunsten dieser Anbieter entschieden: Das Klinikum orderte 23 FastIron GS648P-Systeme und 5 BigIron-RX-8-Switches, die zusammen den neuen 10 Gigabit- Backbone des Klinikums bilden werden.
Dieser Upgrade ist dringend erforderlich- der Bandbreitenbedarf steigt stetig.

www.klinik.uni-mainz.de
www.foundrynet.com

Zum Thema Bitte lesen Sie zu diesem Thema auch unter www.pro-4-pro.com, Suchwort „Foundry“.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus