IT & Kommunikation

TeleHealth 2009: Kongress zur Telemedizin

31.05.2011 -

TeleHealth 2009: Kongress zur Telemedizin. Ärzte kontrollieren Schrittmacher per Internet. Bei der Notfalltherapie von Schlaganfallpatienten hilft der Videodoktor. Patienten mit Grünem Star oder Herzinsuffizienz führen Selbstmessungen durch und stellen die Ergebnisse in eine Onlineakte ein. Pilotprojekte mit unklarer Zukunft? Mitnichten. Die Telemedizin hält zunehmend Einzug in die Regelversorgung im deutschen Gesundheitswesen und ist eines der Schwerpunktthemen der kommenden CeBIT.

In Halle 9 können sich Messebesucher auf der TeleHealth einen umfassenden Überblick über die aktuellen telemedizinischen Verfahren und Dienstleistungen verschaffen. Neben dem klassischen Ausstellungsbereich, der von den Besuchern die gesamte Messelaufzeit – 3. bis 8. März 2009 – genutzt werden kann, richtet die Deutsche Messe am 5. und 6. März 2009 einen hochkarätig besetzten Fachkongress aus. Im Fokus des aus zahlreichen Experten-Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Firmenpräsentationen und Workshops bestehenden Kongresses stehen in erster Linie Best-Practice-Beispiele. Zwischen den einzelnen Programmpunkten bleibt den Kongressteilnehmer ausreichend Gelegenheit zum intensiven Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

Der Kongress, der im Übrigen für alle Messebesucher kostenfrei ist, gliedert sich in drei Themenblöcke: Telemonitoring, Telematikinfrastruktur sowie Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) und eHealth in Klinik und Praxis. Im Bereich Telemonitoring werden aktuelle Projekte aus den Bereichen Prävention, Risikoüberprüfung, Diagnostik sowie Therapie- und Notfallmanagement präsentiert. Die elektronische Gesundheitskarte (eGK), das eRezept, der eHeilberufsausweis sowie die sich daraus möglicherweise ergebenden Rechtsfragen sind Bestandteil des Themenblockes Telematikinfrastruktur. Unter dem Titel „ITK und eHealth in Klinik und Praxis“ stehen die digitale Bildübertragung und Bildbefundung mit Beispielen aus den Bereichen der Televisite, Teleradiologie, Telepathologie, Teledermatologie und Telementorin im Vordergrund. Außerdem werden Lösungen zur Inhouse-Vernetzung in Kliniken, Archivierung von Patientenakten, Integration von Krankenhausinformationssystemen sowie neueste Praxissoftware für den niedergelassenen Arzt vorgestellt. Damit auch Teilnehmer, die nur an einem der beiden Tage den TeleHealth-Kongress besuchen können, sich über das gesamte Themenspektrum informieren können, wird es an beiden Kongresstagen Vorträge zu allen drei Themenschwerpunkten geben.

Fragestellungen zur Finanzierung und Finanzierbarkeit telemedizinischer Leistungen stehen ebenfalls im Fokus des zweitägigen TeleHealth-Kongresses. Abgerundet wird das Programm durch zwei Highlight Sessions: „TeleMed in Europe mit Schwerpunkt Diabetes“ (Donnerstag, 5. März) und „eHealth am Beispiel Kalifornien, Partnerland der CeBIT 2009“ (Freitag, 6. März). Weitere Informationen zur TeleHealth 2009: www.telehealth.de.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus