TeleHealth 2009 mit Innovationen in der Gesundheitsversorgung

TeleHealth 2009 mit Innovationen in der Gesundheitsversorgung. Die im Rahmen der CeBIT 2009 ausgerichtete TeleHealth zeigt vom 3. bis 8. März zahlreiche innovative Produkte und Dienstleistungen rund um die telemedizinische Versorgung im Gesundheitswesen. Highlight der sechstägigen Veranstaltung ist der für Messebesucher kostenfreie Fachkongress am 5. und 6. März. Namhafte Experten referieren über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Telemonitoring, Telematikinfrastruktur sowie Informationsund Kommunikationstechnologie (ITK) und eHealth in Klinik und Praxis. Spannend wird sicher auch der Themenblock Militär- und Katastrophenmedizin, der am ersten Kongresstag auf dem Programm steht.

Mit dem auf der TeleHealth vorgestellten Homegateway- System SYSvital des Fraunhofer Instituts für Photonische Mikrosysteme (IPMS) können herzkranke Patienten nach einem stationären Klinikaufenthalt in ihrer häuslichen Umgebung telemedizinisch betreut und kontrolliert werden. Für den Patienten bedeutet dies zum einen eine große Zeitersparnis, da er nicht mehr täglich den behandelnden Arzt in der Praxis aufsuchen muss. Da das Gerät Unregelmäßigkeiten im EKG rechtzeitig identifiziert und meldet, wird dem Patienten auf diesem Weg zudem die Angst vor einem erneuten Herzinfarkt genommen.

Das kleine, sehr leichte Basisgerät wird ständig am Körper getragen. Es zeichnet Bewegungen und Herzschläge (EKG) auf und analysiert diese, ohne die Bewegungsfähigkeit des Patienten einzuschränken. Dabei werden minimale und maximale Herzraten, ST-Veränderungen und Vorhofflimmern bestimmt. Außerdem wird die Bewegung erfasst und klassifiziert. Durch die Kombination der Werte untereinander kann die Diagnose deutlich verbessert werden. So wird beispielsweise die Herzrate in Verbindung mit der Bewegungsanstrengung beurteilt. Ebenso lassen sich die Erholzeiten nach einer körperlichen Anstrengung bestimmen. Die Daten werden über ein Homegateway auf ein Internetportal abgelegt. Dort hat der Arzt Zugriff auf die Daten und kann im Notfall sofort reagieren. Die Bedienung der Geräte ist sehr einfach und kann auf Wunsch um weitere Komponenten wie Blutdruck-, Gewichts- und Blutzuckermessungen erweitert werden.

Das Unternehmen Biocomfort zeigt auf der TeleHealth 2009 ein präventives Stress-Piloten-System für Herz- Biofeedback, autonome Funktionsdiagnostik sowie Audio-visuelles Feedback bei Stress und Burn-out.

Gezieltes und einfaches Atmen erweist sich als Schlüssel zur Optimierung der körpereigenen Rhythmen Herzfrequenz und Blutdruck. Viele Körperfunktionen können mit diesem sogenannten Herzkohärenztraining sanft, aber direkt positiv beeinflusst werden (Blutdruck, Anspannung, Kopfschmerz, Depression, u. a.). Der Stress-Pilot, bestehend aus einem Sensor zur Pulsmessung und einer Trainingssoftware, macht die Anpassungsfähigkeit des Herzens an Belastungen sicht- und trainierbar.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.