Medizin & Technik

Maquet Cardiopulmonary gelingt Wachstum dank Integration und Innovation

21.03.2011 -

Maquet Cardiopulmonary gelingt Wachstum dank Integration und Innovation. Die Maquet Cardiopulmonary, eine Tochtergesellschaft des börsennotierten schwedischen Konzerns Getinge. Das Unternehmen mit 1,995 Mrd. € Pro-forma-Umsatz (Geschäftsjahr 2007) und 11.100 Mitarbeitern weltweit, mit Stammsitz in Rastatt, erwartet durch die Integration neuer Geschäftsbereiche und Innovationen, das dynamische Wachstum der vergangenen Jahre fortzusetzen.

Der weltweit agierende Medizintechnik-Hersteller hat im vergangenen Geschäftsjahr den Umsatz um 14 % auf 99,5 Mio. € gesteigert. Die Zahl der Beschäftigten an den deutschen Standorten Hechingen und Hirrlingen ist im Vergleichszeitraum um 10 % auf 507 Mitarbeiter gestiegen. Die Maquet Gruppe hat Anfang des Jahres zwei Geschäftsbereiche der Boston Scientific Corporation, USA, übernommen und mit der Maquet Cardiopulmonary in die neue Division Maquet Cardiovascular integriert. In der neu geschaffenen Division erwirtschaften 1.450 Mitarbeiter einen Umsatz von 300 Mio. €.

„Wir werden schneller wachsen als der Markt“, erklärte Gerhard Mayer, Vorstand Finanzen von Maquet. In Europa plant Maquet weiteres Wachstum mit dem übernommenen Vertrieb von Gefäßimplantaten und Systemen zur endoskopischen Venenentnahme (EVH). Die Division Cardiovascular vertreibt weltweit die Produkte für die Bereiche Perfusionstechnik, Herz- und Gefäßchirurgie über 30 eigene Vertriebsgesellschaften und 200 Händler. Die Produkte werden an den Standorten Antalya (Türkei), Dorado (Puerto Rico), Hechingen/Hirrlingen (Deutschland), Sao Paulo (Brasilien), Solna (Schweden) und Wayne (USA) hergestellt.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!