Hygiene

Sanofi-Aventis: Diabetestherapie mit Insulinanaloga

29.09.2012 -

Sanofi-Aventis: Diabetestherapie mit Insulinanaloga. Insulinanaloga tragen dem Anspruch einer physiologischen Insulinbehandlung besser Rechnung als alle bisher verfügbaren Insuline. Das kurzwirksame Insulinanalogon Insulinglulisin (Apidra, Sanofi-Aventis) und das langwirksame Analoginsulin Insulin glargin (Lantus, Sanofi- Aventis) erweitern durch ihre Vorteile die therapeutischen Möglichkeiten bei Diabetes. Mit einer frühzeitigen Therapie und langfristig optimalen Blutzuckereinstellung gilt es die Folgeerkrankungen des Diabetes wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Erblindung zu vermeiden. Bei der Insulinbehandlung spielt nicht nur die Kontrolle des Nüchternblutzuckers mit Sollwerten unter 100 mg/dl (5,6 mmol/l) eine wichtige Rolle, sondern Therapieziel muss auch sein, postprandiale Blutzuckerwerte unter 135 mg/dl (7,5 mmol/l) und dauerhafte HbA1c-Werte unter 7 % zu erreichen. Gleichzeitig müssen Nebenwirkungen wie Hypoglykämien und Gewichtszunahme vermieden und eine hohe Therapieflexibilität gewährleistet werden. Insulin glargin zeichnet sich durch konstante Wirkspiegel über 24 Stunden aus, so dass sich stabilere Blutzuckerverläufe über den Tag ergeben. Durch die Hemmung der Glukoseproduktion der Leber in der Nacht kommt es zu besseren Blutzuckerwerten am Morgen gegenüber einem NPH-Insulin. Zudem ist das Hypoglykämierisiko, vor allem schwerer nächtlicher Unterzuckerungen, geringer. Das kurzwirksame Insulinglulisin flutet rasch an, die postprandialen Blutzuckerspitzen werden gekappt. Die Therapie kann sehr flexibel gestaltet werden, da die Patienten keinen Spritz-Ess-Abstand mehr einhalten müssen.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus