MedReport 29/2012 zur 4. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie

21.11.2012 -

MedReport 29/2012 zur 4. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie

Vom 6. bis 9. Oktober 2012 findet in Hamburg die 4. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie statt. Die systematische und umfassende nephrologische Fort- und Weiterbildung, die Berufspolitik, vor allem aber die Diskussion wissenschaftlicher Neuerungen bilden die bewährten Säulen des Kongressprogramms.

Hervorheben möchten die Verantwortlichen des Programmkomitees, Tagungspräsident Prof. Dr. med. Rolf A. K. Stahl, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, und Ko-Präsident Priv.-Doz. Dr. med. Karl Wagner, Asklepios Klinik Barmbek, jedoch die Förderung des nephrologischen Nachwuchses als neuen Themenschwerpunkt

INHALT MedReport 29/2012:

  • Reformation des Allokationssystems im Eurotransplantbereich, Uwe Heemann
  • Tight Junctions in der Niere, Markus Bleich
  • Einfluss auf Elektrolyte und den arteriellen Blutdruck: Cinacalcet nach Nierentransplantation, Emanuel Zitt
  • Mutationen und renale Konsequenzen: Tamm-Horsfall-Protein, Lorenz Sellin
  • Messung der Nierenfunktion: Sind wir weiter?, Elke Schäffner
  • Hypertonie - neue Therapieansätze Nierennervenablation: Chancen und Risiken, Oliver Vonend
  • Bortezomib-Therapie bei Glomerulonephritis (?), Ralph Kettritz
  • Alte und neue Risikofaktoren: Atherosklerose bei chronischer Niereninsuffizienz, Martin Busch
  • Peritonealdialyse: Ungeplanter Dialysestart: PD versus HD?, Martin Kimmel
  • Desensibilisierung bei Blutgruppeninkompatibilität oder bei Vorliegen von HLA-Antikörpern: Optimierung der Antikörper elimination vor Transplantation, Christian Morath
  • Klinik und therapeutische Erfahrungen: EHEC-O104:H4-induziertes hämolytisch urämisches Syndrom, Reinhard Brunkhorst
  • Ziliopathien unter besonderer Berücksichtigung zystischer Nierenerkrankungen: Carsten Bergmann

 

Downloads

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus