Verringerung des Legionellenrisikos in Trinkwasserinstallationen

28.11.2017 -

Legionellen – hauptsächlich Legionella pneumophila – sind der Auslöser der sogenannten Legionärskrankheit, welche Symptome einer fiebrigen Lungenentzündung aufweist, welche ohne Behandlung in etwa einem Fünftel der Fälle zum Tod führt.

Legionellen, stäbchenförmige, bewegliche Bakterien mit einer Länge von 2 - 5 μm und einem Durchmesser von 0,5 - 0,8 μm, finden in stehendem Wasser in einem Temperaturbereich zwischen 25 und 55 °C optimalen Vermehrungsbedingungen vor. Durch Erhöhung der Temperatur auf 70 °C über einen Zeitraum von mindestens drei Minuten ist eine wirkungsvolle thermische Desinfektion möglich.

Für die Kontrolle und ständige Überwachung von Temperaturen in Trinkwasserinstallationen bietet Rotronic ein umfangreiches Portfolio von speziell angepassten Produkten. Vom Temperaturfühler über Datenlogger und Gateway bis hin zur Software zur Aufzeichnung der Messwerte können zuverlässig Warnhinweise durch das Loggen von Temperatur und Fließgeschwindigkeit an kritischen Stellen des Verteilsystems und die Auswertung der Daten gewonnen werden.

Downloads

Kontakt

Rotronic Messgeräte GmbH

Einsteinstr. 17-23
76275 Ettlingen

+49 (0)7243/3832-50
+49 (0)7243/3832-60

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus