Aus den Kliniken

Uniklinik Köln wird Schwerpunktzentrum für Infektionsforschung

09.11.2010 -

Durch eine Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden derzeit Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung gegründet, die der besseren Erforschung und Bekämpfung von häufigen Volkskrankheiten dienen sollen. Eine gemeinsame Bewerbung der Uniklinik Köln zusammen mit der Uniklinik Bonn hat Anfang November den Zuschlag für ein „Deutsches Zentrum für Infektionsforschung" erhalten.

Von einem internationalen Gutachtergremium wurde Köln/ Bonn zusammen mit sechs weiteren deutschen Standorten aus insgesamt 23 Bewerbern ausgewählt. „Das ist ein riesiger Erfolg für die Kölner Uniklinik, da hierdurch langfristig Forschungsgelder in Millionenhöhe auf diesem Gebiet gesichert werden und der Bereich weiter ausgebaut werden kann", sagt Prof. Dr. Martin Krönke, Kölner Sprecher der Forschergruppen.

Nach Ansicht von Prof. Dr. Gerd Fätkenheuer, dem stellvertretenden Kölner Antragsteller, hat die enge Zusammenarbeit zwischen klinisch tätigen Ärzten und Grundlagenforschern die Gutachter beeindruckt. Köln zeichne sich durch eine starke HIV-Forschung aus sowie durch gute klinische Strukturen zur Ausbildung in der Infektiologie. „Wir in Köln forschen vor allem daran, wie bei Patienten, deren Immunsystem durch Krankheiten wie Krebs oder AIDS geschwächt ist, die körpereigene Abwehr wieder gestärkt werden kann. Die jetzt erhalte Förderung wird die Erforschung von Infektionskrankheiten und deren Behandlung in Köln noch weiter nach vorne bringen."

Kontakt

Uniklinik Köln

Joseph-Stelzmann-Str. 9
50931 Köln

+49 221 478 0
+49 221 478 4095

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Das Neueste aus dem Gesundheitswesen in Ihrem Postfach. Abonnieren Sie hier kostenlos den Newsletter von management-krankenhaus.de

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus