Bauen, Einrichten & Versorgen

Ein Bodenbelag, der Ressourcen schont

27.07.2022 - Suffizientes Bauen ist eine Zukunftsaufgabe, zu der Nora Kautschukböden durch Langlebigkeit und günstige Lebenszykluskosten einen wichtigen Beitrag leisten.

Weniger ist mehr – Suffizienz ist derzeit in aller Munde und die konsequente Fortsetzung des Nachhaltigkeitsgedankens. Angesichts der begrenzten natürlichen Ressourcen und des Klimawandels ist es zentral, Energie zu sparen, Materialien weiter- oder wiederzuverwenden, nachhaltige Rohstoffe einzusetzen sowie die Nutzungsphase von Gebäuden zu verlängern. Um die Klimaziele zu erreichen, sollte sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung CO2-neutralen Produkten der Vorzug gegeben werden. Darüber hinaus können langlebige Baumaterialien einen wesentlichen Beitrag zur Ressourcenschonung und somit zum suffizienten Bauen leisten.

Je seltener beispielsweise ein Bodenbelag ausgetauscht werden muss, desto besser für die Umwelt und das Budget. Viele Kliniken setzen daher auf Nora Kautschuk-Beläge. Die Kautschukböden stehen aufgrund ihrer extremen Verschleißfestigkeit für außergewöhnlich lange Lebenszyklen: Die Nutzungsdauer von Norament-Böden beträgt bei üblicher Beanspruchung mehr als 40 Jahre, bei Noraplan-Belägen mehr als 30 Jahre. Diese Langlebigkeit, verbunden mit den geringen Reinigungsaufwendungen, wirkt sich positiv auf die Lebenszykluskosten (LCC) sowie auf die Lebenszykluskostenanalyse (LCA) aus, also die Ökobilanz von Gebäuden entsprechend der Bewertungssysteme DGNB, BNB oder LEED.

Produktlebenszyklus CO2-neutral

Die Bodenbeläge des Herstellers sind über den gesamten Produktlebenszyklus CO2-neutral. „Als verantwortungsvoller Hersteller arbeiten wir an der Vermeidung und Reduzierung von Treibhausgasen, dazu gehört auch die Kompensation durch den Erwerb von Emissionsminderungszertifikaten, die freiwillig ist und aufgrund der anfallenden Kosten nicht von allen Herstellern gewährleistet wird“, unterstreicht Martina Hoock, Nora Marktsegment-Spezialistin für das Gesundheitswesen. Bei der Reduktion des CO2-Fußabdrucks orientiert sich das Unternehmen am Prinzip des Umweltbundesamts für klimafreundliches Handeln: vermeiden, reduzieren, kompensieren.

Langlebig und einfach zu reinigen

Verschleißfestigkeit und Langlebigkeit sind entscheidende Faktoren zur Schonung der Ressourcen und für eine gute Ökobilanz. Denn diese wird in der Regel für einen Zeitraum von 50 Jahren berechnet. Die robusten Kautschukböden mit ihrer guten Performance und ihrer Lebensdauer von 30 bis 40 Jahren müssen in dieser Zeitspanne im Gegensatz zu vielen anderen elastischen Belägen, wenn überhaupt, nur einmal ausgetauscht werden. Auch der Reinigungs- und Pflegeaufwand über die gesamte Lebensdauer eines Fußbodens sollte betrachtet werden. Dieser kann nämlich mit zunehmendem Verschleiß der Oberflächen deutlich steigen, was bei der limitierten Betrachtung der Nutzungsphase von nur einem Jahr in der Lebenszykluskostenanalyse der Umweltproduktdeklarationen (EPD) unberücksichtigt bleibt.

In vielen Kliniken beispielsweise sind jedoch jährliche Beschichtungserneuerungen üblich. Bei den beschichtungsfreien Böden kann darauf verzichtet werden – und dies über die gesamte Lebensdauer. Dadurch können über die Zeit große Mengen hochalkalischer Reinigungschemie eingespart werden. Das schont die Umwelt und spart zudem für viele Jahre Zeit, Kosten sowie organisatorischen Aufwand, wie das Ein- und Ausräumen des Inventars.

Kontakt

nora systems GmbH

Höhnerweg 2 -4
69469 Weinheim

+49 6201 80 5666
+49 6201 80 3019

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus