Genesung im Hotelambiente

Genesung im Hotelambiente: Der Klinikkonzern Vivantes eröffnete einen Komfortneubau am Humboldt-Klinikum in Berlin. Der vom Architekturbüro TSJ stammende Neubau bietet 96 Klinikbetten Platz. Sie verteilen sich auf Ein- und Zweibettzimmer mit besonderer Komfortausstattung und umfangreichen Serviceleistungen.
„Wir möchten Orte schaffen, an denen man ankommt und sich wohlfühlt", erklärt Antje Gebel, Atelier Gebel, Berlin, die für das Interieur Design und die Innenarchitektur verantwortlich zeichnet. So strahlt das Innere der Klinik eher Hotelambiente aus als traditionelles Krankenhausflair. Dazu tragen auch die Scala 100 Designfliesen von Armstrong bei, die optisch wie ein Holzboden erscheinen, aber reinigungsfreundlich sind, wie eben nur ein Vinyl-Bodenbelag sein kann.
Aus Erfahrung weiß Gebel, wie sensibel das Zusammenspiel von Farbe, Material, Licht, Raumproportionen und Ausstattung gerade in Gesundheitsbauten aufeinander abzustimmen ist. „Licht sollte nicht einfach nur den Raum gleichmäßig ausleuchten, es sollte vielmehr innere Ruhe vermitteln", beschreibt sie.
Eine individuelle Anpassung je nach Stimmung sollte dem Patienten jederzeit möglich sein. An den Einklang mit der Natur erinnert die Materialwahl, sie weckt bekannte, positive Assoziationen, wie eine leichte Frische, erdige Wärme oder goldenes Feuer. Hauptaspekt bei der Farbwahl: Die Farben müssen beruhigen und das Herz berühren.
Die Innenarchitektin ist überzeugt, dass sich die geringe Mehrinvestition für eine harmonische Atmosphäre schnell rentiert, denn zufriedene Patienten und von der Einrichtung begeisterte Besucher sind die glaubhafteste Werbung. Unverzichtbar sei auch das Wissen um die Abrechnung der Zimmer gemäß den Vorgaben des Verbands der privaten Krankenversicherung (PKV). Das sei bei der Planung zu berücksichtigen, damit Investitionskosten durch die späteren Einnahmen abgesichert sind.
Auf jeder Etage gibt es eine Station mit je 48 Betten. Die Farbigkeit ist feinrhythmisch gewählt, möglichst wurde auf synthetische Materialien verzichtet. Die Räume sind hell komponiert, und es gibt fünf Farbvarianten, die sich durch farbige Flächenvorhänge an der Fensterfront unterscheiden.

Warmtonige Farben wie Orange als Farbe der Lebensfreude oder Rot-Töne sorgen für Wärme auf der schattigen Nordost-Seite. Neutrale, balanciert wirkende olivgrüne Töne und kühlere blaue Meeres-Nuancen finden sich im sonnigen Südwesten.
Bewusst wurden Materialien eingesetzt, die eher an ein Hotel als an eine Klinik erinnern. Dabei erfüllen sie alle Bedingungen für den Einsatz in einer Klinik. In den Zimmern sowie den Speisebereichen wurden daher die Designfliesen Scala 100 von Armstrong eingesetzt: Rein optisch liegt hier ein Holzboden, der aber reinigungsfreundlich ist - wie eben nur ein Kunststoffbelag sein kann.
DLW Luxury Vinyl in heller, leicht weiß gewaschener Eichen-Optik ist kaum von einem Holzboden zu unterscheiden, da Maserung und Farbverlauf täuschend echt wirken. Bei „earth oak white washed" wurde die Maserung sogar in die Planken geprägt. Die großformatigen Planken sorgen für eine ruhige Raumwirkung.
Scala Designfliesen waren eine bewusste Entscheidung - sachlogisch, wirtschaftlich und optisch, zumal ein Belag aus Echtholz den Ansprüchen an den Boden einer Klinik nicht gerecht geworden wäre. Die einfache und schnelle Reinigung spart Zeit und Kosten, zudem sind die Fliesen sehr widerstandsfähig gegen Schmutz und Kratzer. Selbst Desinfektionsmittel können ihnen nichts anhaben. Damit bleibt der Boden lange attraktiv und sauber.
Scala 100 bietet mit 65 Dessins zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten. Zudem ist der Belag dank des hochwertigen PUR-Eco-Systems besonders wirtschaftlich: Werksseitig werden die Fliesen mit einer PUR-Vergütung ausgerüstet, die eine einfache und schnelle Reinigung garantiert; so sind niedrige Unterhaltskosten sicher. Durch die 1,00 mm starke transparente Nutzschicht, die den darunterliegen-den Designbelag bestmöglich schützt, ist Scala 100 prädestiniert für den Einsatz in stark beanspruchten Bereichen.
 

Kontaktieren

DLW Flooring GmbH
Stuttgarter Str. 75
74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon: +49 7142 71 0
Telefax: +49 7142 71 799

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.