Krankenhausgesellschaft NRW: Hygiene-Initiative

Regelmäßig stecken sich Menschen in Deutschland bei einem Aufenthalt im Krankenhaus mit Infektionskrankheiten an. Ursache der Ansteckung sind in der Regel Keime, die von Besuchern hineingetragen werden. Durch einfache Maßnahmen wie Händewaschen und Desinfizierung kann die Keimbelastung in Krankenhäusern und im Alltag allerdings reduziert werden.

Beim NRW-Tag am 1. und 2. September in Essen sagte die Hygiene-Initiative der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen multiresistenten Erregern und Antibiotikaresistenzen erneut den Kampf an. Unterstützt wird die Initiative von ihrem Schirmherrn Ministerpräsident Armin Laschet. Erstmals stellte die Hygiene-Initiative eine mobile Infobox vor, mit der sie in Anschluss auch landesweit auf Tour geht. Der nächste Halt wird zum Welthändewaschtag am 15. Oktober 2018 in Köln sein.
Am Stand der Hygiene-Initiative erfuhren Besucher Wissenswertes über Keime. Mit einem „Keine-Keime-Quiz" konnte jeder sein Wissen testen. Lokale Hygiene-Experten aus Krankenhäusern und dem Gesundheitsamt der Stadt Essen beantworteten Fragen und gaben Tipps rund um die richtige Händedesinfektion im Krankenhaus.

Die landesweite Hygiene-Initiative „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger" wurde initiiert von der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, dem Dachverband der 344 Krankenhäuser in NRW. Die Initiative hat das Ziel, die Öffentlichkeit über multiresistente Erreger, Krankenhaushygiene und Infektionsschutz aufzuklären.
 

Kontaktieren

Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen
Humboldtstraße 31
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 211 47819 0
Telefax: +49 211 47819 19

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.