Gesundheitsökonomie

OP-Prozess-Management

23.07.2014 -

OP-Prozess-Management. Der Studiengang Medizin-Ökonomie der Rheinischen Fachhochschule Köln lobt einen Preis für die geplanten und/oder umgesetzten Verbesserungen im OP-Prozess-Management aus.
Dabei ist es das Ziel, die Arbeitsbedingungen, das Zusammenspiel der Teams, die Arbeitsqualität und die Mitarbeiter-Zufriedenheit im OP-Alltag zu verbessern.
Solche Optimierungskonzepte sind gerade in Zeiten einer zunehmenden Arbeitsbelastung unbedingt notwendig sind.
Darüber hinaus müssen die Kostenentwicklung und die immer höheren Qualitätsanforderungen im Auge behalten werden.
Vor diesem Hintergrund sind Interessierte aufgefordert, Projekte im Rahmen dieses Wettbewerbes einzureichen, mit denen „verbesserte Arbeitsabläufe im OP-Bereich“ umgesetzt werden konnten.
Für den 1. Preis sind 7.000 € ausgelobt. Den Gewinner-Teams dieses Wettbewerbes ermöglicht die Rheinische Fachhochschule Köln durch die ausgelobten Preise ihr Wissen im Rahmen von Fortbildungsmaßnahmen weiter zu vertiefen.
Die Jury spiegelt die „neue Partnerschaft im Gesundheitswesen“ wider.
Hier sind Experten aus dem OP-Bereich, der Selbstverwaltung, dem kaufmännischen und ärztlichen Krankenhaus- Management sowie dem Einkauf vertreten.
Die Firma Cardinal Health unterstützt diesen RFH-OPManagement- Preis.
Einsendeschluss ist der 25.08.2006.
Der Preis wird im Rahmen des 4. Medizin-Ökonomischen Forums der RFH am 19.09.2006 verliehen.

www.rfh-op-management.de

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus