IT & Kommunikation

Dokumentenaufwand im Krankenhaus reduzieren

08.10.2013 -

Dokumentenaufwand im Krankenhaus reduzieren. Abläufe optimieren, Kosten senken, Effizienz erhöhen.
Was für Unternehmen in der freien Wirtschaft gilt, ist auch in Kliniken und Arztpraxen zur Maxime des Handelns geworden.
Zu den größten Herausforderungen gehört die Senkung der Arbeitszeit von Ärzten und Pflegepersonal, die für die medizinische Dokumentation aufgebracht werden muss.

Meist erfolgt die erste Erfassung der Patientendaten in Papierform, obwohl die Daten dann später elektronisch benötigt werden. Sie sind dann ein zweites Mal zu erfassen.
Darüber hinaus müssen die medizinischen Dokumente und Informationen im Krankenhaus zentral verwaltet und mobil genutzt werden können – bisher leider noch kein Alltag in unseren Krankenhäusern.
Um die Möglichkeiten der IT voll auszuschöpfen, benötigt das Klinikpersonal eine Lösung, mit der es von jedem Ort auf dem Campus ohne Medienbruch die elektronischen Daten aufrufen und ergänzen kann.
Computacenter hat gemeinsam mit seinen Partnern Fujitsu Siemens Computers, Cisco Systems, Design Universe, Microsoft, Step Over und Intel eine Plattform entwickelt, mit der bereits bei der Patientenaufnahme alle Informationen direkt online dokumentiert oder während der Visite am Patientenbett Röntgenbilder besprochen und Termine vereinbart werden können.

Digitale Formulare
Mithilfe einer speziellen Software werden exakte elektronische Reproduktionen vorhandener Papierformulare entwickelt und an die spezifischen Anforderungen angepasst. Der behandelnde Arzt oder Pfleger gibt die Daten in das digitale Formular auf seinem Notebook, PDA oder Tablet-PC ein.

Elektronische Signatur
Zur Erfassung der rechtskräftigen Unterschrift kommt ein Signaturpad zum Einsatz. Steht ein Tablet-PC zur Verfügung, kann auch darauf unterschrieben werden.
Die Lösung erfüllt die hohen Anforderungen des Signaturgesetzes und speichert neben dem Schriftbild noch eine Reihe weiterer biometrischer Daten.

Kopplung an beliebige Systeme
Über WLAN, GPRS oder UMTS stehen dem Mitarbeiter die Patientendaten aus beliebigen Backend-Systemen (KIS, PACS, RIS, CRM, etc) online zur Verfügung.
Ist die Eingabe abgeschlossen, reicht ein Knopfdruck zum Versenden der Daten bzw. des Dokuments mitsamt der Unterschrift.

 

www.computacenter.de

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus