Bekämpfung von Influenza mit molekularer Schnelldiagnostik

  • ID NOW en.jpgID NOW en.jpg

Influenza ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten und wird sehr leicht verbreitet.

Das Influenzavirus befällt weltweit schätzungsweise 5–10 % der Erwachsenen und 20–30 % der Kinder und führt zu einer Vielzahl von Erkrankungen, Krankenhauseinweisungen und Todesfällen.

Influenzasymptome beginnen plötzlich und sind meistens einige Tage nach der Ansteckung völlig ausgebildet. Dazu gehören Fieber, Halsschmerzen, schwere Kopfschmerzen und Gliederschmerzen. Bei einigen Menschen mit hohem Risiko kann Influenza zu einer schweren Erkrankung oder zu Komplikationen führen.

Obwohl Impfungen die wirksamste Methode zur Vorbeugung von Influenzaerkrankungen sind, kommt es trotzdem noch häufig zu Ausbrüchen der saisonalen Influenza. Da sich die Symptome der Influenza mit vielen anderen viralen Infektionen der oberen Atemwege überschneiden, werden Patienten oft ohne eine formale Diagnose behandelt. Eine frühzeitige und genaue Diagnose ist jedoch für die angemessene Behandlung von Influenza unerlässlich.

Die meisten der an Grippe erkrankten Menschen behandeln sich selbst zu Hause und brauchen oft keinen Arzt aufzusuchen. Bei Menschen mit Komplikationen jedoch kann der sofortige Arztbesuch sowie die Behandlung mit antiviralen Medikamenten innerhalb von 48 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome die Dauer der Krankheit verkürzen und schwerwiegenderen Problemen vorbeugen.

Aus diesem Grund hat Abbott die einzigartige Technologie der isothermen Nukleinsäureamplifikation der ID NOW Plattform entwickelt. Das schnelle, gerätebasierte isotherme System zum qualitativen Nachweis von Influenza liefert in 13 Minuten molekulare Ergebnisse. Die Frühdetektion positiver Ergebnisse kann sogar schon ab 5 Minuten erfolgen.

Molekulardiagnostisches Ergebnis

Die schnelle Diagnose von Influenza hilft, Krankenhausaufenthalte zu verkürzen, führt zu weniger Sekundärkomplikationen und reduziert Behandlungskosten. Obwohl herkömmliche Antigen-basierte Influenza-Schnelltests schnelle Bearbeitungszeiten und eine gute Spezifität aufweisen, fehlt bei ihnen die Sensitivität. Molekulardiagnostische Schnelltestsysteme wie das ID NOW schließen die Lücke zwischen Genauigkeit und Schnelligkeit.

ID NOW ist erheblich schneller als andere molekulare Methoden und präziser als herkömmliche Schnelltests.

Schnell verfügbare Testergebnisse mit molekularer Sensitivität unterstützen den verantwortungsvollen Einsatz von Antibiotika und antiviralen Medikamenten. Antibiotika wirken nicht gegen Influenza und eine frühzeitige Diagnose von Influenza kann die unangemessene Anwendung von Antibiotika reduzieren.

Teil der Lösung

Die schnelle und genaue Diagnose viraler Infektionen ist unerlässlich, um die Krankheitsbelastung durch Influenza sowie ihre sozialen und wirtschaftlichen Folgen zu reduzieren. Da die Einnahme antiviraler Medikamente innerhalb der ersten 48 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome die Dauer der Krankheit verkürzt und dabei helfen kann, schwerere Probleme in Verbindung mit Influenza zu verhindern sind frühzeitig erhältliche Testergebnisse entscheidend.

Eine schnelle Influenza-Diagnostik kann Ärzten helfen, schnell die richtige Behandlungsentscheidung zu treffen und die Behandlungsergebnisse der Patienten zu verbessern. Finden Sie die Ursache – sofort!

„Genauigkeit zählt“

Wenn Sie es jetzt erkennen, können Sie sofort handeln. Durch die Einnahme antiviraler Medikamente innerhalb von 48 Stunden nach dem Auftreten der ersten Symptome wurde die Dauer der Grippe-Erkrankung um 30% (1,3Tage) verkürzt.

Kontaktieren

Abbott (vormals Alere GmbH)
Am Wassermann 28
50829 Köln
Deutschland
Telefon: +49 221 27143 0
Telefax: +49 221 27143 400

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.