Medizin & Technik

Adaptive Strahlentherapie: Einfachere und präzisere Behandlung

01.03.2013 -

Adaptive Strahlentherapie: Einfachere und präzisere Behandlung. Heutzutage helfen Innovationen in der Medizintechnik dem Menschen zur Verbesserung seiner Lebensqualität. Die Zukunft der medizinischen Versorgung in der Strahlentherapie hängt im wesentlichen von der Verfügbarkeit moderner Technik ab, frühzeitig Erkrankungen zu erkennen und dann auch präzise und effektive Arbeitsmittel und optimierte Arbeitsabläufe für die Behandlung bereitzustellen.

Die Adaptive Strahlentherapie (ART) stellt ein perfektes Bindeglied dar zwischen der 3D-Bildgebung in der Diagnostik sowie der Bildgebung während der Bestrahlung und der Bestrahlung des Patienten selbst. Die Adaptive Strahlentherapie stellt sicher, dass der Arzt während der Behandlung auf Veränderungen der Patientenpositionierung wie auch auf Veränderungen im organischen Bereich und des Tumorvolumens und seiner Ausbreitung reagieren kann.
Somit ist eine genaue und zeitgerechte Behandlung des Patienten gesichert.
Siemens hat für die Adaptive Strahlentherapie erst kürzlich einen neuen Linearbeschleuniger vorgestellt – Oncor Expression.
Er enthält mit MVision das Megavolt-Cone-Beam- Bildgebungspaket (MVCB) zur Bildgebung während der Bestrahlung und mit entsprechenden Bildverarbeitungsverfahren.
Das neue Bildgebungspaket MVision ergänzt den klinischen Arbeitsablauf in der Strahlentherapie, indem es alle Prozesse einschließlich Bildakquisition, Rekonstruktion, Registrierung bzw. Bildfusion, Bewertung, Patientenpositionierung und klinische Überprüfung integriert und automatisiert.
Der Bediener kann mit wenigen Schritten eventuell auftretende Positionierungsabweichungen erkennen und diese sofort korrigieren, um den Patienten optimal zu therapieren.
Hierzu dient das Softwarepaket Adaptive Targeting. Adaptive Targeting ermöglicht dem Anwender, die am Linearbeschleuniger erzeugten dreidimensionalen Bilder zu vergleichen mit Bildern, die im diagnostischen bzw. Planungsprozess erstellt und bearbeitet wurden. So kann das aktuelle Tumorvolumen mit einfachen Mitteln mit dem diagnostischen Tumorvolumen verglichen werden.
Durch den Einsatz des hochwertigen Detektors können auch Bereiche im Weichteilkontrast mit MVision erkannt und ausgewertet werden. Bei erkennbaren Veränderungen kann der Prozess der Strahlentherapie sofort darauf abgestimmt werden.
Die Einbindung von Adaptive Targeting in den gesamten Strahlentherapie- Arbeitsablauf wird durch den Einsatz der Coherence Workspaces gewährleistet. Die Coherence Workspaces unterstützen und optimieren den täglichen Arbeitsablauf innerhalb einer Strahlentherapieabteilung, indem sie Software-Anwendungen zur Verfügung stellen, die auf jeden einzelnen an einer Strahlentherapie Beteiligten abgestimmt sind.
Die Coherence Workspaces benutzen alle dieselbe Benutzeroberfläche (syngo-basierend), machen so die Bedienung sehr benutzerfreundlich und haben zu jeder Zeit und an jedem Ort die gewünschten Daten – Bilddaten, Patientendaten – bereitstehen für den Anwender. Dies macht die Arbeit effizient und zeitsparend.
MVision erfordert keinerlei zusätzliche Komponenten am Linearbeschleuniger neben den schon existierenden. So verwendet MVision zur Bildgebung einen hochauflösenden aSi Faltpanel Detektor, der auch für andere Verfahren während des Prozesses der Strahlentherapie eingesetzt wird.
Oncor Expression mit MVision reduziert den Arbeitsaufwand für das Bedienpersonal, bei gleichzeitiger Steigerung der Qualität und der Effizienz der Patientenversorgung. Für den Patienten wird die Behandlung damit komfortabler und erfolgversprechender.
„Die Megavolt-Cone-Beam-Bildgebung hat sich als ausgezeichnete und klinisch wertvolle Technik für die Darstellung von Weichteilgeweben erwiesen, die bei vielen Krankheiten erforderlich ist“, sagte Dr. Ajit Singh, Leiter von Oncology Care Systems von Siemens Medical Solutions. „Bei MVision wird dies ohne zusätzliche Dosisbelastung für den Patienten und ohne erhöhten Zeitaufwand erreicht.“
MVision ist Bestandteil des neuen Linearbeschleunigers Oncor Expression. Für viele bestehende Siemens- Linearbeschleuniger kann MVision allerdings auch nachgerüstet werden, beispielsweise für Oncor Impression und Oncor Avant-Garde.
Oncor Expression und Megavolt- Cone-Beam-Bildgebung mit all den möglichen Bildverarbeitungen sowie die damit verbundenen verbesserten Möglichkeiten der strahlentherapeutischen Behandlung weisen eine Zukunft für den Anwender und den Patienten auf, die dem Ziel einer optimalen Patientenversorgung sehr nahe kommt.

Kontakt:
Joachim Durzok
Siemens AG Medical Solutions, Erlangen
Tel.: 09131/842215
Fax: 09131/842000
joachim.durzok@siemens.com
www.siemens.com/medical

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus