Personalia

Kim Holger Kreft ist neuer Geschäftsführer im AKH Viersen

18.01.2012 -

Kim Holger Kreft beginnt mit großen Ambitionen seinen Dienst als neuer Geschäftsführer des Allgemeinen Krankenhaus Viersen (AKH). Der 44-Jährige wechselt von der Oberschwabenklinik in Ravensburg an den Niederrhein.

Die Viersener Klinik soll langfristig als akademisches Lehrkrankenhaus etabliert werden. Ziel ist es, über die Studenten im praktischen Jahr qualifizierte Nachwuchskräfte dauerhaft an das AKH Viersen zu binden.

Premium Krankenhaus mit familiärem Charakter

Die Wettbewerbsfähigkeit erhalten, die Marktposition und das Leistungsspektrum ausbauen sowie das Krankenhaus als beispielhaft für den Kreis Viersen etablieren: Mit viel Elan und großen Ambitionen beginnt Kim Holger Kreft seinen Dienst als neuer Geschäftsführer des Allgemeinen Krankenhaus Viersen (AKH). „Ein Krankenhaus muss zunächst einmal zeigen, wofür es steht", sagt der neue Geschäftsführer. „In unserem Fall ist das AKH ein Premium Krankenhaus mit familiärem Charakter. Dieses Ansehen müssen wir pflegen und stärken." Dabei baut der 44-Jährige vor allem auch auf die Mitarbeiter der Klinik. „Sie sind die Stützen des Unternehmens und haben den besten Einblick in ihr Krankenhaus." Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft seien gegeben. „Ich übernehme ein tadellos geführtes Haus mit großem Potenzial und sehr gutem Ruf."

Ab etwa Ende 2014 kann sich die Situation des Hauses aus Sicht von Kreft sogar noch weiter verbessern. Denn bis dahin soll der Klinik-Standort bekanntlich ausgebaut und der Altbau generalsaniert werden, um die Vereinigung der beiden Betriebsstätten des AKH am Standort Hoserkirchweg zu vollziehen. Die Baufläche des Neubaus beträgt mehr als 12.500 Quadratmeter. „Die medizinische Versorgung an einem Standort ist ein notwendiger Schritt, der uns enorm weiterbringen wird", so Kreft.

Rekrutierung qualifizierter Nachwuchskräfte

Einen wichtigen Baustein zum Erfolg angesichts einer restriktiven Gesundheitspolitik mit enger werdenden finanziellen Spielräumen für die Krankenhäuser sieht Kreft zudem in der Rekrutierung qualifizierter Nachwuchskräfte. „Langfristig sollte das AKH Viersen akademisches Lehrkrankenhaus werden, verbunden mit einer der umliegenden Universitäten." In einem Lehrkrankenhaus findet ein Teil des Medizinstudiums statt. Studenten verbringen in erster Linie ihr praktisches Jahr innerhalb des Studiums in solchen Krankenhäusern. „Auf diese Weise kommen die angehenden Mediziner leichter mit uns in Kontakt und die Chance erhöht sich, dass sie nach dem Studium bei uns bleiben", so Kreft. Voraussetzung dafür sei eine gute Betreuung, klare Aussagen zum Ausbildungsverlauf, schnelle Weiterbildung und gutes und regelmäßiges Feedback der Ausbilder.

Ausblick: Erweiterung des Leistungsspektrum

Der neue Geschäftsführer kann sich ebenfalls vorstellen, das Leistungsspektrum des Krankenhauses auszubauen. „Wir bieten schon eine gehobene Regelversorgung an und setzen auf Spezialisierung, wie die Aufteilung der Inneren Medizin in die Schwerpunkte Kardiologie und Pneumologie zeigt. Trotzdem können wir uns in diesem Bereich noch weiterentwickeln." In Abstimmung mit den Partnern, zum Beispiel dem St. Irmgardis Krankenhaus in Süchteln und den niedergelassenen Ärzten im Kreis Viersen, sei auch die Bildung weiterer Zentren und Schwerpunkte möglich.

Von der Oberschwabenklinik an den Niederrhein

Kim Holger Kreft war vor seinem Wechsel an den Niederrhein Leiter der Abteilung Mitarbeiter Services der Oberschwabenklinik in Ravensburg. Hier war er für das gesamte operative und strategische Personalmanagement zuständig. Darüber hinaus besetzte er Positionen als Einzelprokurist sowie als Mitglied des Direktoriums der Oberschwabenklinik. Bei der Oberschwabenklinik handelt es sich um einen Verbund von sechs Krankenhäusern mit rund 1.000 Betten. Kreft dozierte außerdem an der Akademie für Gesundheitsberufe Bodensee-Oberschwaben und war Lehrbeauftragter für Krankenhausrecht an der Hochschule Ravensburg-Weingarten.

Der neue Geschäftsführer stammt ursprünglich aus Düsseldorf und wohnt in Meerbusch. Der zweifache Familienvater studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld. Unter anderem arbeitete er vor seiner Tätigkeit in der Oberschwabenklinik als Personalleiter und Prokurist am Evangelischen und Johanniter Klinikum Niederrhein in Duisburg.

 

Kontakt

Allgemeines Krankenhaus Viersen

Hoserkirchweg 63
41747 Viersen

+49 2162 104 0
+49 2162 104 2705

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Das Neueste aus dem Gesundheitswesen in Ihrem Postfach. Abonnieren Sie hier kostenlos den Newsletter von management-krankenhaus.de

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus