Aus den Kliniken

AKTION Saubere Hände: Händehygiene schützt die Gesundheit

07.05.2013 -

Die Hände sind der Risikofaktor Nummer eins bei der Übertragung von Infektionen im Alltag und speziell im Krankenhaus. Darauf will die bundesweite Kampagne „AKTION Saubere Hände" aufmerksam machen. Auch die Krankenhäuser der GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH beteiligen sich daran.

Überall, wo sich viele Menschen aufhalten, zum Beispiel am Arbeitsplatz, in Einkaufszentren, in öffentlichen Verkehrsmitteln, besteht das Risiko einer Übertragung von Infektionen. Immer wieder gibt es Krankheitserreger (z.B. Noroviren, Grippeviren) die Epidemien hervorrufen können. Die einfachste Maßnahme zum Schutz ist die Händehygiene.

„Damit dies selbstverständlich wird und sich in der täglichen Routine keine Schwachstellen entwickeln können, muss man die Bedeutung der Händehygiene besonders im Krankenhaus immer wieder bewusst machen", erklärte Dr. Astrid Holz-Bremer, Leitende Hygieneärztin der GLG. Besucher, Patienten und Mitarbeiter des Krankenhauses konnten sich an mehreren Ausstellungsständen informieren und die Wirksamkeit der Händedesinfektion unter einer speziellen Beleuchtung prüfen. Dazu gab es Tipps zur Pflege von Haut und Händen.

„Zu der Aktion gehört es auch, dass sich alle teilnehmenden Einrichtungen verpflichten, speziell vorgegebene Maßnahmen der Hygiene umzusetzen", erläuterte GLG-Geschäftsführerin Dr. Steffi Miroslau. „Somit trägt die Durchführung der Aktion direkt zur Sicherheit der Patienten und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei." Hintergrund der Kampagne ist eine internationale Inititative der Weltgesundheitsorganisation WHO. In Deutschland stehen das „Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.", die „Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung e.V." und das „Nationale Referenzzentrum für die Surveillance von nosokomialen Infektionen" hinter der Kampagne.

 

Kontakt

GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH

Rudolf-Breitscheid-Str. 100
16225 Eberswalde

+49 3334 69 2105
+49 3334 23121

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus