27.06.2018
NewsUnternehmen

DESY und GWHH sind neue Partner des Health Innovation Port (HIP)

  • Health Innovation Port - Startups  Foto: Health Innovation PortHealth Innovation Port - Startups Foto: Health Innovation Port

Der HIP, Hamburgs Collaboration Space für Startups aus der Gesundheitsbranche, erweitert sein Partnernetzwerk um zwei weitere Hamburger Institutionen.

„Das Konzept des Health Innovation Port (HIP) lebt von der Idee der Zusammenarbeit und gegenseitigen Inspiration – motiviert vom gemeinsamen Ziel, junge Unternehmen zu fördern und die Zukunft der Gesundheitsbranche aktiv mitzugestalten“, sprechen Peter Vullinghs, CEO Philips Market DACH, und Thomas Ballast, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse (TK), ihre Überzeugung unisono aus. Der HIP auf dem Philips Campus in Hamburg-Fuhlsbüttel wurde 2017 von Philips und der TK gegründet und ist Hamburgs erster Collaboration Space mit Fokus auf eHealth, Gesundheit und Medizintechnik.

Der HIP freut sich, ab sofort zwei Hamburger Institutionen in seinem Partnernetzwerk begrüßen zu dürfen – DESY und die Gesundheitswirtschaft Hamburg (GWHH).

„Stärken bündeln und den Gründungsstandort Hamburg nach vorne bringen“

DESY zählt zu den weltweit führenden Beschleunigerzentren und erforscht die Struktur und Funktion von Materie – vom Wechselspiel kleinster Elementarteilchen über das Verhalten neuartiger Nanowerkstoffe und lebenswichtiger Biomoleküle bis hin zu den großen Rätseln des Universums. DESY möchte als Teil der wissensbasierten Gründerszene seine Aktivitäten in der Unterstützung von Ausgründungen und Startups ausweiten und ein Umfeld schaffen, in dem Unternehmensgründungen für hochtechnologische Produkte und Dienstleistungen möglich werden. Dies beinhaltet, den Technologietransfer weiter auszubauen und Ausgründungen gezielt zu fördern. So soll das Zentrum auch Ausgangspunkt für Gründungen und Startups unter anderem in der Region Hamburg sein. „Um erfolgreich zu werden, benötigen gerade wissensbasierte und hochtechnologische Startups ideale Umfelder, beispielsweise Laborfläche oder Zugang zu spezialisierter IT-Infrastruktur. Mit dieser neuen Kooperation können DESY und der HIP ihre komplementären Stärken bündeln und nicht nur eigene Startups nach vorne bringen, sondern auch für den Gründungsstandort Hamburg insgesamt einen signifikanten Vorteil bieten,“ erklärt Dr.

Arik Willner, Chief Technology Officer bei DESY, die Motivation für die Kooperation mit dem HIP.

„Enormes Potenzial, gemeinsam die Digitalisierung des Health-Sektors voranzutreiben“

Die Stadt Hamburg war Mitinitiator für die Gründung des HIP und auch die Zusammenarbeit mit der Handelskammer Hamburg ist seit der Eröffnung des Collaboration Space sehr eng. Da ist es nur mehr als konsequent, dass der HIP auch die Gesundheitswirtschaft Hamburg (GWHH), gemeinsame Tochter der Freien und Hansestadt Hamburg und der Handelskammer Hamburg, an Bord des Partnerschiffes begrüßen darf. Zu den Aufgaben der GWHH zählt unter anderem die Vernetzung der Kompetenzen von Anbietern und Akteuren, die auf dem Feld der Gesundheitswirtschaft in Hamburg tätig sind, das heißt von Unternehmen, Hochschulen, Forschungs- und Lehreinrichtungen und vielen weiteren. „Die Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH unterstützt unter Einbeziehung von vielen Akteuren verschiedener Branchen den Auf- und Ausbau von nachhaltigen Kooperationsstrukturen und Netzwerken in der und für die Gesundheitswirtschaft“, erklärt Jan Quast, Geschäftsführer Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH. „Dazu gehören unter anderem unser eHealth-Netzwerk Hamburg und der Digital Health Hub, den wir neu aufbauen. Durch die Kooperation mit dem Health Innovation Port erwarten wir zusätzliche Impulse. Unser Netzwerk etablierter Unternehmen der Gesundheitswirtschaft und die dynamischen Startups im HIP haben – jeder für sich, erst recht aber gemeinsam – enormes Potenzial, um Innovationen zu schaffen und die Digitalisierung des Gesundheitswesens voranzutreiben“, erläutert Quast die Beweggründe für die Zusammenarbeit.

Kontaktieren

Philips Deutschland GmbH
Röntgenstrasse 22
22335 Hamburg
Telefon: +49 40 2899 2196
Telefax: +49 40 2899 72196

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.