Gesundheitsökonomie

Krankenhäuser fordern eine Investitions-Offensive

26.09.2019 -

Wir wollen die Zukunft aktiv gestalten, fit für den digitalen Wandel der Medizin werden, alle Potentiale für eine qualitativ hochwertige Versorgung der Menschen nutzen können, die Bedingungen für Patienten und Pflegende verbessern und mehr Fachkräfte ausbilden, „ so Brit Ismer, Vorstandsvorsitzende der Berliner Krankenhausgesellschaft. Das Land Berlin sei seiner gesetzlichen Verpflichtung, in die Krankenhausinfrastrukturen zu investieren, viele Jahre lang nicht ausreichend gerecht geworden. Es habe sich eine enorme Investitionslücke aufgetan: das gehe an die Substanz der Krankenhäuser. Berlin ist eine wachsende Metropole, die Werterhaltung, Modernisierung und der Ausbau der Kliniken erforderlich. Der Berliner Senat hat das große Potenzial der Gesundheitsbranche für Berlin erkannt und zur Chefsache gemacht. Es wird ein Programm für die Gesundheitsstadt Berlin 2030 entwickelt. „Hier werden sich die Kliniken gern einbringen.– gute Gesundheitsversorgung braucht gesunde Krankenhäuser. Die Senatsverwaltung für Finanzen muss daher jetzt handeln und die Umsetzung der Ziele durch Bereitstellung der notwendigen Investitionsmittel direkt im Haushalt ermöglichen.“, so Brit Ismer weiter.

Kontakt

Berliner Krankenhausgesellschaft e.V.

Hallerstr. 6
10587 Berlin

+49 30/330996-0

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus