Asklepios-Samsung-Kooperation - Ausbildung trifft Technik

  •  Zum Auftakt des 96. Deutschen Röntgenkongressesgaben das Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG) der Asklepios Kliniken Hamburg und Samsung Health Medical Equipment (HME) die Zusammenarbeit bei der Schulung im Fachgebiet digitales Röntgen bekannt. Zum Auftakt des 96. Deutschen Röntgenkongressesgaben das Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG) der Asklepios Kliniken Hamburg und Samsung Health Medical Equipment (HME) die Zusammenarbeit bei der Schulung im Fachgebiet digitales Röntgen bekannt.

Zum Auftakt des 96. Deutschen Röntgenkongressesgaben das Bildungszentrum für Gesundheitsberufe (BZG) der Asklepios Kliniken Hamburg und Samsung Health Medical Equipment (HME) die Zusammenarbeit bei der Schulung im Fachgebiet digitales Röntgen bekannt.

Mit der Kooperation ergänzen die Partner das Schulungsangebot um eine attraktive Ausbildungsmöglichkeit und fördern die Qualität der klinischen und ärztlichen Aus- und Weiterbildung an aktueller Medizintechnologie.

Ab August können in der Fachschule für Radiologie Auszubildende zum Medizinisch-Technischen Radiologie Assistenten (MTRA) sowie Ärzte und Klinikpersonal an aktueller digitaler Röntgentechnologie den Umgang mit modernsten medizintechnischen Geräten trainieren. Dafür stellt Samsung HME die neueste Generation seiner digitalen Röntgentechnologie – die digitalen Röntgengeräte GC85 und GF50 – zur Verfügung.

Bei der Vertragsunterzeichnung kamen Vertreter von Samsung HME und Asklepios zusammen. In Anwesenheit von Benedikt Laux, Head of Samsung HME, Wolfram Veitl, Head of Digital Radiography and Computed Tomography bei Samsung HME, sowie Dr. Thomas Wolfram, Sprecher der Geschäftsführung Asklepios Kliniken Hamburg, Anja Rhode, Geschäftsführerin Asklepios Kliniken Hamburg, und Holger Graber, Betriebsleiter des BZG der Asklepios Kliniken Hamburg, wurde die Kooperation schriftlich beschlossen.

„Ziel unserer Partnerschaft mit den Asklepios Kliniken ist es, Ärzten und Klinikpersonal die Aus- und Weiterbildung an moderner Röntgentechnik zu ermöglichen und dazu beizutragen, ein attraktives Ausbildungsangebot bereitzustellen“, erklärt Laux. „Die technologischen Entwicklungen in der Bildgebung eröffnen neue Möglichkeiten, um die Diagnosegenauigkeit und damit die Qualität der Patientenversorgung weiter zu erhöhen. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit Asklepios das Knowhow von Fachkräften fördern können.“

Ausbildung auf höchstem Niveau

Die Kooperation zeigt, wie wichtig das Thema Aus- und Weiterbildung für Asklepios ist.

„Nur mit gut ausgebildeten Fachkräften, die die neuesten Behandlungs- und Diagnoseverfahren kennen und sicher anwenden, können wir als Klinik eine bestmögliche medizinische Versorgung unserer Patienten sicherstellen“, sagt Graber, Betriebsleiter des BZG der Asklepios Kliniken Hamburg. „Durch dieses hochwertige Ausbildungsangebot möchten wir unsere Attraktivität für Auszubildende und neue Mitarbeiter steigern und unseren Ruf als sehr gute Ausbildungsstätte für Medizinberufe weiter ausbauen. Wenn wir die Besten haben möchten, dann müssen wir auch beste Ausbildungsbedingungen bieten. Durch die Kooperation mit unserem Partner Samsung HME schaffen wir dafür gute Voraussetzungen.“

Digitales Röntgen – höchste Bildqualität und bessere Diagnosemöglichkeiten

Die Ausbildung an den Röntgensystemen GC85 und GF50 von Samsung beinhaltet dabei nicht nur die richtige Handhabung der Medizingeräte, sondern auch die Analyse und Nachbearbeitung der Aufnahmen, die durch die hohe Bildqualität neue Diagnosemöglichkeiten eröffnen. Neben den Mitarbeitern von Asklepios können auch Mitarbeiter anderer Kliniken und Praxen das Angebot wahrnehmen. Samsung HME wird die Geräte im BZG außerdem zur Schulung eigener Samsung-Techniker nutzen, um so die Kompetenzen auch im eigenen Haus weiter auszubauen.

Authors

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.