Medizin & Technik

Arbeitsgruppe Molekulare Onkologie: Forschungsprojekt Bekämpfung der Metastasierung

28.08.2011 -

Arbeitsgruppe Molekulare Onkologie: Forschungsprojekt Bekämpfung der Metastasierung. Die Arbeitsgruppe Molekulare Onkologie des Biologen Prof. Dr. Achim Krüger, Institut für Experimentelle Onkologie und Therapieforschung am Klinikum rechts der Isar in München, beteiligt sich an einem soeben startenden, von der Europäischen Kommission geförderten Projekt. Gemeinsam mit Forschern aus acht europäischen Ländern widmen sich die Wissenschaftler der Bekämpfung der Metastasierung. Dabei soll die bisher nicht ausreichend beachtete Rolle der „Umgebung“ der Tumorzellen erforscht werden. Das mit über vier Mio. € finanzierte Projekt lässt auf die Entwicklung neuer Antikörperbasierter Therapien hoffen.

Ausgangspunkt des Projekts ist das Wissen um eine Gruppe von Enzymen (Proteasen), die eine Schlüsselrolle bei der Ausbreitung eines Tumors spielen. Ihnen kommt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung des normalen molekularen Gleichgewichts eines Gewebes zu. Wird dieses Gleichgewicht gestört, nutzen die Tumorzellen die neuen Voraussetzungen der Umgebung zu ihrer Ausbreitung. Vor diesem Hintergrund wollen die Wissenschaftler die von den Proteasen abhängigen Regulationsmechanismen im normalen Gewebe untersuchen und herausfinden, wie Tumorzellen auf Veränderungen dieser Regulation reagieren. So hoffen sie, Moleküle zu identifizieren, die spezifisch ausgeschaltet werden können, um die Ausbreitung der Tumorzellen in das gesunde Gewebe hinein zu verhindern.

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

MICROSITE Gesundheits-technologie

Lesen Sie hier

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

MICROSITE Gesundheits-technologie

Lesen Sie hier