Unternehmen

Interdisziplinäre Endoskopie aus einer Hand: Olympus

20.09.2016 -

Mehr als 5.000 Mediziner der Disziplinen Endoskopie, Chirurgie und Innere Medizin treffen sich zum interdisziplinären Kongress Viszeralmedizin 2016, den Tagungen der Fachgesellschaften DGVS und DGAV, im Congress Center Hamburg. Olympus beteiligt sich mit einem Lunchsymposium zum Thema am 23. September in Saal F und präsentiert den Teilnehmern zudem während der vier Veranstaltungstage im Rahmen der Industrieausstellung in Halle H, Stand B.22 neueste medizintechnische Lösungen für die endoskopische Behandlung von Erkrankungen in ihren jeweiligen Spezialgebieten.

Drei interessante Vorträge und 60 Minuten gefüllt mit kompakten Informationen über endoskopische Prozeduren in Galle und Pankreas erwarten die Teilnehmer des von Olympus ausgerichteten Satellitensymposiums. Unter der Leitung von Prof. Jörg Albert, Chefarzt am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart, referieren drei namhafte Experten in Saal F über Herausforderungen in der ERCP, zu denen laut Prof. Albert vor allem der Instrumentenwechsel gehört. „Je weniger Geräte wir einsetzen, desto komfortabler ist die Prozedur und damit schonender für den Patienten sowie effizienter für die Behandelnden“, erklärt er. Beim oft handwerklich diffizilen Zugang zu und danach bei der Intervention in den engen Gängen von Galle und Pankreas sind die Lösungen von Olympus sehr hilfreich. So reduziert z. B. der kurze Führungsdraht VisiGlide die Wechselzeiten zwischen den Endo-Therapie-Instrumenten. Olympus bietet auch für alle gastroenterologischen Prozeduren über die ERCP hinaus Produkte an, die auf ideale Weise mit den jeweils benötigten Endoskopen kompatibel sind. Zu den Innovationen zählen u. a. QuickClip Pro für die zuverlässige Stillung von Blutungen im oberen und unteren Gastrointestinaltrakt sowie ein neuer 3-Stufen-Dilatationsballon: Mit EZDilate lassen sich Strikturen vom Ösophagus bis zum Rektum sanft und schrittweise weiten. Die resultierenden, wenig invasiven Prozeduren wirken sich positiv auf Behandlungsergebnisse und Wirtschaftlichkeit aus.

Olympus: Stets medizinisch und wirtschaftlich effiziente Lösungen

Vom kleinsten Instrument bis zur kompletten Video-Endoskopie-Plattform, in den Händen der Fachleute werden Behandlungseffizienz und Patientenkomfort durch Lösungen von Olympus nachgewiesenermaßen gesteigert. So konnte z. B. der medizinische und ökonomische Nutzen des Standards setzenden Endoskopiesystems EVIS EXERA III in vielen Studien belegt werden. Die Olympus Technologie Narrow Band Imaging (NBI) ermöglicht es etwa, Veränderungen der Mukosa so exakt darzustellen, dass geübte Anwender Biopsate von Patienten mit Barrett-Ösophagus gezielter entnehmen und kolorektale Adenome besser finden und beurteilen können als bei der reinen HD-Weißlichtendoskopie. Erfahren Sie mehr unter www.olympus.de/zukunft

Für schnellere, effizientere Untersuchungen im Dünndarm präsentiert Olympus das neue ENDOCAPSULE 10 SYSTEM. Es erleichtert die Detektion von Erkrankungen des Dünndarms u. a. mit Hilfe des neuen Omni Mode Algorithmus, der Bildinhalte miteinander vergleicht und später ausschließlich jene Bilder zeigt, die neue Bildinformationen enthalten. So lassen sich Auswertungs- und Diagnosezeiten erheblich verkürzen.

Viszeralchirurgen können sich bei Olympus in Halle H auf Stand B.22 über Innovationen wie THUNDERBEAT informieren, mit dem sie gleichzeitig Gewebe schneiden und zuverlässig versiegeln können. Durch das neue Intelligent Tissue Monitoring (ITM) wird das System jetzt noch sicherer bei gleicher Geschwindigkeit und Präzision. Zusammen mit der 4K-Technologie VISERA 4K UHD wird der chirurgische Eingriff noch präziser, da die extrem hohe Auflösung von 4K für gestochen scharfe Bilder sorgt. Gepaart mit den brillanten Farben des erweiterten Farbspektrums und dem großen 55-Zoll-Monitor wird Chirurgie mit 4K exakter und sicherer.

Den steigenden Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung der Geräte wird Olympus mit dem ETD-System gerecht. Als Neuheit in diesem Bereich bietet die Reinigungs- und Desinfektionsmaschine für flexible Endoskope namens ETD Double den Anwendern erstmals eine komplette Trennung der reinen von der unreinen Seite. Zudem stellt das System viele neue praktische Funktionen zur Verfügung, die den Arbeitsablauf optimieren.

Über alle hier vorgestellten Innovationen und die vielen weiteren Lösungen des Unternehmens informieren die Berater von Olympus persönlich an allen vier Veranstaltungstagen.
 

Kontakt

Olympus Deutschland GmbH

Amsinckstraße 63
20097 Hamburg
Deutschland

+49 40 23773 0
+49 40 23376 5

Olympus Deutschland GmbH

Amsinckstraße 63
20097 Hamburg
Deutschland

+49 40 23773 0
+49 40 23376 5

Olympus Deutschland GmbH

Amsinckstraße 63
20097 Hamburg
Deutschland

+49 40 23773 0
+49 40 23376 5

Olympus Deutschland GmbH

Amsinckstraße 63
20097 Hamburg
Deutschland

+49 40 23773 0
+49 40 23376 5

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Das Neueste aus dem Gesundheitswesen in Ihrem Postfach. Abonnieren Sie hier kostenlos den Newsletter von management-krankenhaus.de

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus

 

 

Folgen Sie der
Management & Krankenhaus